Intro

Der Reiseführer besteht aus drei Teilen:

ein allgemeiner Teil, in dem die Dinge erläutert sind, die für beide Inseln gelten. Er soll auch Interessantes bringen, für Reisende, die noch andere Inseln in der Gegend besuchen wollen. Einige Sachen sollte man schon zu Hause erledigen, das spart Nerven und Geld. (Siehe "Zuhause erledigen".) Auch ganz allgemein für die Reisevorbereitung, Ticketkauf etc. findet sich einiges. Und dann hat man natürlich ein bißchen Hintergrund-Infos zu lesen während des langen Fluges. Die Bosheit des Alltags zwingt einen manchmal allerlei Dinge zur Kenntnis zu nehmen; insofern ich einfach empfehle, alles zu lesen.

Zwei Inselteile: Martinique und Guadeloupe. Ein kurzes Kapitel bietet das Wichtigste zum Ankommen und einen Überblick über die Knüller. Es folgt eine Wiederholung des allgemeinen Teils, diesmal aber nur mit inselspezifischen Hinweisen, wie etwa Adressen und Terminen. Das scheint mir nötig, da die Ortsnamen auf beiden Inseln so verflucht häufig gleich sind. Daher auch zwei Ortsregister. Dann sind jeweils, ausgehend von der Hauptstadt, mehrere Reiserouten vorgeschlagen, in deren Rahmen die einzelnen Orte und Sehenswürdigkeiten beschrieben werden. Kleinigkeiten, die mir zu wenig wichtig für den allgemeinen Teil waren, sind oft mitten im Text der Inselkapitel beschrieben, so daß es interessant sein kann, auch hier etwas rumzulesen oder im Index nachzuschauen.

Zeichenerklärung:

= Ortsbeschreibung

= Fahrtbeschreibung

= ein Muß, herausragend gut, empfohlen!

= lohnt

= ist da, kann man machen (ohne Wertung)

= ein Flop oder was ärgerliches. Die Werbung ist das Beste dran.

= Hotels, Restaurants, Adressen

= Hotels, Restaurants, Adressen die sich lohnen

= Telefonnummer

Die Telefonnummern die man von zu Hause aus braucht, sind der Einfachheit halber im deutschen Format dargestellt. Wenn 00 vorweg kommt, so ist die Nummer von jedem deutschen Apparat aus wählbar. Die Österreicher und Schweizer mögen es mir verzeihen, sie müssen die ersten vier Ziffern (=Landeskenner) abziehen und die passende Landesvorwahl einsetzen. Kommt keine 0, so handelt es sich ausschließlich um lokale Nummern mit der Ortsvorwahl. Im allgemeinen Teil - Telefon - stehen die wichtigsten Vorwahlnummern, für den Rest braucht man die Post. Im Reiseführer sind exzessiv viele Telefonnummern angegeben. Das hat seinen Grund: Mehr als anderswo, sollte man - sofern der französischen Sprache mächtig ist - vorher anrufen. Man spart sich viele Wege. Leider ändern sich die Nummern hin und wieder, vor allem was die Flughäfen betrifft.

sic = Seufzer, so wie in Comics; also Ausdruck von Nerverei über gewisse Dinge, die aber nicht ohne Probleme zu ändern sind, oder eben so geringfügig sind, daß man sie eigentlich als normal hinnehmen sollte. Dummerweise nerven eben diese gewissen Dinge doch dauernd und unglaublich und zu oft. Entschieden! Damit schlägt diese Äußerung teils in handfestere Verzweiflung um. Hat nichts mit dem lateinischen "so! wirklich so!" zu tun. (Diese schlichten drei Buchstaben können unglaubliche Diskussionen nach sich ziehen. Bodenlos. Ich habe also jedes "sic." mit mindestens drei Leuten durchdiskutiert. Weil das ja "mein" Manuskript ist, hab ich immer recht. Gottseidank. Sic.)

kursiv sind ausländische Wörter hervorgehoben, meist französische Begriffe oder Textteile.

Der Begriff "nett" taucht oft auf und scheint für Verwirrung zu sorgen. Damit ist etwas gemeint, das keine Besonderheit darstellt, nicht ärgerlich ist, wo man schon mal hingehen kann, ohne sich ärgern zu müssen, wenn man es nicht getan hat.

Noch ein Kommentar zu den Wertungen: Sie sind, begriffsnotwendig, subjektiv. Einige meiner Freunde meinen, sie seien zu subjektiv, was immer das heißen soll. Ich habe versucht, immer auch die Tatsachen anzugeben, auf die sich meine Wertung stützt. So bekommt die geschätzte Leserin selbst mit der Zeit einen Blick dafür, wo man mir trauen kann. Aber vielleicht sollte ich erwähnen, daß die Recherche zu einer Zeit stattgefunden hat, zu der gerade mal ein sehr langer Streik und auch noch Präsidentschaftswahlen stattfanden, was das öffentliche Leben wohl etwas durcheinander gebracht hat. Außerdem mag ich die übliche Reiseführer-Lobhudelei nicht. Es gibt schöne und weniger schöne Plätze und es gibt auch richtig eklige Löcher. Ein ehrlicher Reiseführer sagt sowas auch, er ist ja kein Werbeprospekt.

Die FreundInnen meines Buches, bitte ich, das fehlende Binnen-I nicht krumm zu nehmen. Ich finde es einfach häßlich und überflüssig.

Viel Spaß bei der Reise!


home zurück zur Leitseite home zurück zur Reiseleitseite


Stand:Stand: 22.10.2005  Mail: Peter Zimmermann - Impressum - 1997-2005 http://www.PeterZimmermann.net